Sie sind hier: Startseite Qualitätsmanagement … Lehrveranstaltungsevaluation

Lehrveranstaltungsevaluation

Die Universität Freiburg bietet mit dem Zentralen Evaluationsservice (ZES) eine Unterstützung für die Fakultäten, Lehrveranstaltungsevaluationen zeitnah und (teil-)automatisiert durchzuführen. Dazu wurde gemäß der Evaluationsordnung der Universität Freiburg ein datenschutzkonformes Verfahren etabliert. Dieser zentrale Service ist ein Kooperationsangebot der Abteilung Lehrentwicklung und des Rechenzentrums.


Ziel der Lehrveranstaltungsevaluation an der Universität Freiburg ist die Identifizierung von Entwicklungspotentialen der Lehre durch eine zeitnahe und konstruktive Rückmeldung der Studierenden an die Lehrenden. Zur Entlastung der Fakultäten werden regelmäßige Lehrveranstaltungsevaluationen durch einen Zentralen Evaluationsservice unterstützt.

In einem ersten Schritt wurde zur Lehrveranstaltungsevaluation ein universitätsweit einheitlicher Kernfragebogen zur Identifizierung von Entwicklungspotentialen der Lehre durch eine zeitnahe und konstruktive Rückmeldung der Studierenden an die Lehrenden entwickelt und mit der Evaluationssoftware "EvaSys" von Electric Paper umgesetzt.

Von den Fakultäten wurde ein steigender Bedarf nach Unterstützung u. a. bei den für die  (Re-)Akkreditierungen erforderlichen Modulevaluationen zurückgemeldet. Daher wurde in einem zweiten Schritt im Wintersemester 2014/15 unter der Leitung der Zentralen Evaluationsbeauftragten mit Vertretern verschiedener Fakultäten ein Konzept und ein universitätsweit einsetzbares Instrument für ein zentrales Verfahren zur Modulevaluation mit "EvaSys" entwickelt. Dieses neue Verfahren kam im Sommersemester 2015 erstmalig zum Einsatz.

Modulevaluation

Im Wintersemester 2014/15 hat der Zentrale Evaluationsservice (ZES) sein Angebot weiterentwickelt, um künftig die Fakultäten auch bei Modulevaluationen in einem zentralen Verfahren mit EvaSys unterstützen zu können.

Die Universität Freiburg bietet mit dem Zentralen Evaluationsservice (ZES) seit dem Wintersemester 2013/14 eine Unterstützung für die Fakultäten an, Lehrveranstaltungsevaluationen zeitnah und (teil-)automatisiert durchzuführen. Dazu wurde ein gemäß der Evaluationssatzung datenschutzkonformes Verfahren etabliert und mit ZENDAS abgestimmt.

In einem ersten Schritt wurde zur Lehrveranstaltungsevaluation ein universitätsweit einheitlicher Kernfragebogen zur Identifizierung von Entwicklungspotentialen der Lehre durch eine zeitnahe und konstruktive Rückmeldung der Studierenden an die Lehrenden entwickelt und mit der Evaluationssoftware "EvaSys" von Electric Paper umgesetzt.

Von den Fakultäten wurde ein steigender Bedarf nach Unterstützung unter anderem bei den für die (Re-)Akkreditierungen erforderlichen Modulevaluationen zurückgemeldet. Daher wurde in einem zweiten Schritt im Wintersemester 2014/15 unter der Leitung der Zentralen Evaluationsbeauftragten mit Vertretern verschiedener Fakultäten ein Konzept und ein universitätsweit einsetzbares Instrument für ein zentrales Verfahren zur Modulevaluation mit "EvaSys" entwickelt. Dieses neue Verfahren kam im Sommersemester 2015 erstmalig zum Einsatz.

Für weitere Informationen steht Ihnen der Zentrale Evaluationsservice zur Verfügung.

 Weitere Informationen