Zu den Umfrage-Ergebnissen:

Berichte.jpg

IDA-Projekte in Buchform

IDA Titel.PNG

Qualitätspakt Lehre

Die  Projekte im Rahmen
des Bund-Länder-Programms
"Qualitätspakt Lehre" werden

 

67c031e53464a83146f29831691eb034.jpg


FKZ: 01PL11007, 01PL16007
Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Projekte Instructional Development Award (IDA) IDA-PreisträgerInnen 2010 Optimierung des Selbststudiums in den Studiengängen der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften
Artikelaktionen

Optimierung des Selbststudiums in den Studiengängen der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften

 PROJEKTLEITUNG

Prof. Fink    Prof. Dr. Siegfried Fink (Professur für Forstbotanik)

 

Prof. Nückles    Prof. Dr. Matthias Nückles (Institut für Erziehungswiss.)

 

IDA-PROJEKT

Kurzbeschreibung des Konzepts

Prof. Dr. Fink und Prof. Dr. Nückles wurden für ein gemeinsames Projekt der Forst- und Erziehungswissenschaften zur Verbesserung des Selbststudiums ausgezeichnet. Über Lerntagebücher (Self-Monitoring-Tagebuch) und ein wissenschaftlich fundiertes Untersuchungsdesign wurden im Rahmen des Projekts Informationen über das Selbststudium in unterschiedlichen Veranstaltungsformen der Forst- und Erziehungswissenschaften gesammelt. Das Projekt setzte sich als Ziel, auf der Basis empirischer Daten Aussagen hinsichtlich der Effizienz und Effektivität der Selbststudiumsanteile machen zu können und künftig den Lehrenden untagesbuch.jpgd Studierenden der Fakultät erfolgsgeprüfte Handreichungen für die Unterstützung des Selbststudiums in den verschiedenen Lehrformen der diversen Studiengänge anzubieten.

Projektverlauf

Die Mittel aus dem IDA wurden vorrangig für die Finanzierung einer wissenschaftlichen Mitarbeiterstelle (50%) für die Durchführung des Projekts verwendet.

In der "analytischen" Phase des Projekts, welche weitgehend abgeschlossen ist, wurde im vergangenen Jahr der Ist-Zustand des studentischen Selbststudiums mit Hilfe einer Querschnittsbefragung im SS 2010 (386 Studierende) und den detaillierten Lerntagebüchern im WS 2010/11 (198 Studierende) erhoben. Parallel zur Befragung der Studierende wurden im Sommersemester 2010 alle Dozierenden gebeten, einen Fragebogen auszufüllen, der größtenteils erforderte, die Situation der Studierenden einzuschätzen und Auskunft über ihre Erwartungen an die Studierenden anzugeben.

Aus den Ergebnissen aller Maßnahmen haben sich folgende (vorläufige, da noch nicht alle Daten auswertet wurden) Schlussfolgerungen ergeben:

a) Die größten Probleme von B.Sc.- und M.Sc.-Studierenden betrafen nach eigenen  Angaben den Bereich „Zeitmanagement/Zeitplanung“ und „unerledigte Aufgaben“ (Aufgaben, die die Studierenden sich vorgenommen, aber nicht geschafft haben) sowie das häufige Aufschiebeverhalten.

b) Zur Klausurvorbereitung verwendeten die Studierenden häufig  oberflächliche Lern-Unterruicht Forts.jpgstrategien, die auf die Wiedergabe von Fakten abzielen.

c) Tutorate wurden von Studierenden kaum als  Klausurvorbereitung genutzt. d) Beim „durchschnittlichen Workload pro Woche“ müssen keine Veränderungsmaßnahmen eingeleitet werden.

 

 

Um das Selbststudium unter den Studierenden der forstwissenschaftlichen Fakultät zu verbessern, wurden folgenden Strategien und aktive Maßnahmen entsprechend der Studienergebnisse vorgeschlagen, die in den kommenden Semestern umgesetzt werden sollen:

- Schulung von (BOK-)Dozierenden für Zeitmanagement-Trainings,

- Angebot von (BOK-)Kursen für Studierende zum sinnvollen Einsatz von Lernstrategien,

- Einführung von regelmäßigeren Leistungsnachweisen über kleinere Stoffmengen,

- Schulung/Material für Dozierende zum Einsatz von Lerntagebüchern/Portfolios in den Lehrveranstaltungen,

- häufige Anwendung des Verständnisses in den Lehrveranstaltungen und reduzierte Wiedergabe von Fakten; bei den Klausuren – häufigere Einführung von Transferaufgaben (dies ist auch mit Multiple Choice Klausuren möglich),

- Überdenken des Tutorats-Konzepts und Konzipierung einer Tutorenschulung,

- Anpassung der Hilfestellungen an die Bedürfnisse der Studierenden: Bereitstellung von Prüfungsfragen, Skripten und Übungsaufgaben,

- Angebot der Prüfungsformen: öfter Hausarbeiten und Projektarbeit.

 

Die Ergebnisse der Studie wurde in der Zeitschrift für Hochschulentwicklung veröffentlicht: Schmidt Kristin, Allgaier Anne, Lachner Andreas, Stucke Björn, Rey Sabine, Frömmel Cornelius, Fink Siegfried, Nückles Matthias (Freiburg): Diagnostik und Förderung selbstregulierten Lernens durch Self-Monitoring-Tagebücher. ZFHE Jg.6/ Nr. 2 (Oktober 2011).

Benutzerspezifische Werkzeuge